C. Huhn | Garten und Landschaftsbau - Rosenhof 1 - 36381 Schlüchtern/Wallroth | Tel: 06661/9684-0 (Mo-Fr von 08:00 bis 16:00 Uhr) | Fax: 06661/9684-50 | E-Mail: info@c-huhn.de

Startseite   
Mustergarten   
Das Team vom Büro   
Neuigkeiten   
Firmengeschichte   
Ihr Traumgarten   
Gartentipps   
Inspiration   
Presse   
Ausbildung   
Kontakt   
Aktuelles

Wir stellen aus:

Das Fürstliche Gartenfest

Schloss Fasanerie

16. - 19. Mai 2019

 

Messe Wächtersbach

25. Mai - 02. Juni 2019

 

Besuchen Sie uns am

Tag der Offenen Gartenpforte

08. - 09. Juni 2019
 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Wir sind nicht bereit, an einem Streitbeteiteiligungsverfahren vor der Verbraucherschlichtungsstelle teilzunehmen.                                     Zuständig für Streitigkeiten ist folgende Stelle:

Verbraucherschlichtungsstelle "Zentrum für Schlichtung e.V."                                       

Straßburger Straße 8                                 

77694 Kehl am Rhein                                   

Fax: 07851 / 79 57  941                             

Mail: mail@verbraucher-schlichter.de


 

 

 

 

 

 

 

Beschreibung des Gartens

Der Garten umfasst ca. 2.400,00 m² und ist um das Wohnhaus angelegt. Wegen seiner Größe ist er räumlich aufgeteilt.

Es handelt sich um einen sogenannten Mustergarten. Alle Elemente sind weitgehend natürlich/naturnah gebaut. Es gibt so gut wie keine geometrischen Elemente. Neben einigen Besonderheiten wie Granit-Menhiren, seltenen Stauden und Gehölzen, wie z.B. Wollemie, sehr unterschiedliche Natursteinarten, Kalkfelsen, Wildpflaster, Beleuchtung mit Glasfaser-Lichtpunkten und Strahlern sind alle Stauden/Zwiebelblumen und Gehölze mit Etiketten und den entsprechenden botanischen Namen versehen. Einen weiteren Schwerpunkt bilden die Rosen. Ca. 300 Rosen in 25 verschiedenen Sorten sind integriert.

Im vorderen Bereich befindet sich ein Schwimmteich, ausschließlich mit Natursteinen Granit, Basalt, Porphyr und Gabbrosteinen gebaut. Eine kleine Rundterrasse aus Bangkiraiholz direkt am Wasser rundet das Bild ab.
Da der Garten für Kunden jederzeit zugänglich ist, ist dieser Schwimmteich aus Sicherheitsgründen filigran mit einem 90 cm hohen grünen Pantanet-Zaun umgeben. Dieser Zaun ist, soweit wie möglich, mit Pflanzen „kaschiert“. Der innere Schwimmteichbereich ist durch 3 Türen zugänglich. Über 2 Natursteintreppen aus Basaltsteinen sind verschiedene Tief-/Flachzonen zugänglich. Ein Seerosenbecken im Filterbereich sowie alle gängigen Wasserpflanzen sind im Randbereich und in der Flachwasserzone zu sehen. Der Schwimmteich hat eine Größe von ca. 17,00 x 9,00/12,00 Meter (Außenmaß); der Bereich zum Schwimmen ist ca. 10,00 x 3,50 Meter groß.

Vor dem eigentlichen Schwimmteich befindet sich der Zugang zum Wohnhaus und dem Bürogebäude. Dieser Zuweg ist ausschließlich mit Granit- und Basaltpflaster sowie Basaltplatten in verschiedenen Größen gebaut. Der sogenannte Wildpflasterweg ist abends  zusätzlich mit Lichtpunkten beleuchtet. Der Firmenname – gefertigt mit Marmorpflaster,  als Intarsien eingelegt und mit grünen Lichtpunkten versehen -  bildet das I-Tüpfelchen dieses Weges.

Ein wesentliches Element des Gartens ist der über 80 Meter lange Bachlauf, der in einer ca. 70 cm hohen Kaskade in den Schwimmteich stürzt. Er entspringt auf einem etwa 6,00 Meter höher liegenden „Gebirgszug“ aus Kalksteinen. Dieser Bachlauf wurde aus verschiedenen Natursteinen gebaut: Granit, Basalt, Gabbro, Porphyr, Lobbejüner Quarzporphyr, Moränefindlinge und Schweizer Gletscherfindlinge sowie Rheinkiesel in verschiedenen Größen. Ein kleiner Zwischenteich – gebaut mit Granitsteinen – in der Größe von ca. 5,00 x 3,00 Meter ist oberhalb des  sogenannten Feldherrnhügels  eingebettet.



Dieser "Feldherrnhügel" ist das Kernstück des mittleren Gartenteils. Hier befindet sich auch die Terrasse, von der aus man einen guten Ausblick in die nähere Umgebung Wallroth/Flieden hat. Bei gutem Wetter kann man in Richtung Osten die Rhön mit der 950 Meter hohen Wasserkuppe und seiner Radarkuppel gut erkennnen. Ein Rosenbeet mit einer Quellanlage aus 3 unterschiedlich großen Lagrit-Kugeln runden das Bild ab. Durch einen Rosenbogen oder auch durch die Verengung der Rasenfläche gelangt man in den sogenannten Wirtschaftsgarten. Hier befinden sich ein Gemüsegarten mit einer Kräuterspirale aus Gabbrosteinen umgeben von einer uralten Buxus-Suffruticosa-Hecke. Von hier aus kann man dann die Kaskaden des Wasserlaufs und das „Kalksteingebirge“ einsehen. Über einen Steg, welcher über den Bachlauf führt, gelangt man über einen am Bachlauf gelegenen Weg aus Granitsplitt bergauf ins Gebirge. Oben angekommen hat man von der Dachterrasse mit Wildpflasterbelag einen noch besseren Ausblick in die Umgebung.
In diesem Teil des Gartens befinden sich hauptsächlich Stauden der Kalkmagerrasengesellschaft, umgeben von einzelnen ausgewählten Strukturgehölzen. Der Gipfel des Kalksteingebirges bildet das „Matterhorn“ mit seinem Gipfelkreuz, einem Geschenk zum 50. Geburtstag des Hausherrn. Geht man zwischen Quelle und Matterhorn hindurch, erblickt man dem rückwärtigen, kleinen Gebirgsbach mit seinen vielen Kaskaden, welcher sich im Laufe der „Jahrtausende“ in den Kalkfelsen hineingeschliffen hat.

Der Garten ist straßenseitig mit großen hellen Sandsteinquadern umgeben. Auch hier sind viele charakteristische Stauden und Gehölze integriert. Hügel und Mulden runden das Bild ab.
Insgesamt sind in diesem Garten über 3000 Gehölze und Stauden sowie viele Rosen kombiniert mit bewegtem Wasser und vielen unterschiedlichen Natursteinen zu sehen.

 

        

       

       

       

       

 
 

Datenschutz | Impressum | Copyright 2019